Volltextsuche über das Angebot:

33 ° / 18 ° heiter

Navigation:
Hannover Scorpions kassieren Packung im Derby

Kampf um Play-off-Plätze Hannover Scorpions kassieren Packung im Derby

Das untere Drittel der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) rückt immer enger zusammen. Punktgewinne der Tabellennachbarn und die eigene 2:5 (0:1, 2:1, 0:3)-Niederlage im Derby am Freitagabend beim EHC Wolfsburg verschlechtern dabei die Ausgangslage der Hannover Scorpions im Kampf um einen Play-off-Platz beträchtlich.

Voriger Artikel
Hannover Scorpions verlieren wichtiges Spiel um Play-off-Einzug
Nächster Artikel
Hannover Scorpions gewinnen gegen Straubing mit 5:3
Quelle: Symbolfoto

Straubing. Bei einer Niederlage im Heimspiel gegen die Straubing Tigers am Sonntag könnte das Team von Trainer Igor Pavlov aus den Qualifikationsplätzen auf den 11. Rang abrutschen.

Pavlov hatte von seiner Mannschaft mehr Gegenwehr gefordert. Das äußerte sich in Wolfsburg zunächst durch eine Reihe von Zeitstrafen gegen die Scorpions, von denen Sabastian Furchner eine zur Führung des EHC nutzte. Dimitri Pätzold, trotz der fünf Gegentreffer einer der besten Hannoveraner, hielt den Rückstand mit 16 Paraden vor der ersten Pause in Grenzen.

Im 2. Durchgang kamen die Scorpions besser ins Spiel. Doch als der Doppelschlag von David Sulkovsky (30.) und Martin Hlinka (31.) seine Wirkung verfehlte und die Wolfsburger postwendend wieder ausglichen, zeigten sich die Gäste beeindruckt. Im letzten Abschnitt dominierten dann wieder der EHC und schoss sich einen ungefährdeten Heimsieg heraus.

Tore: 1:0 (13:02) Furchner (Milley, Dshunussow bei 5-4), 1:2 (29:06) Sulkovsky (King, Green), 1:2 (30:24) Hlinka (Goc, Morczinietz), 2:2 (30:44) Moore (Haskins, Dzieduszycki), 3:2 (45:32) Hospelt (Milley, Furchner), 4:2 (47:20) Dzieduszycki (Bina, Haskins), 5:2 (56:41) Kohl (Hospelt, Haskins bei 5-4) - Strafminuten: Wolfsburg 8, Hannover 16 plus 10 Disziplinarstrafe für Jass - Zuschauer: 3166 - Nächstes Spiel: Hannover Scorpions - Straubing Tigers (Sonntag, 14.30 Uhr).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
3:1-Sieg in Nürnberg
Scott King (r.) erzielte den Ausgleich für die Hannover Scorpions.

Die Bilanz war verbesserungswürdig: Auswärts hatten die Hannover Scorpions in der Deutschen Eishockey-Liga im Jahr 2013 noch nichts gerissen. In Nürnberg zeigten sie sich von der anderen Seite. Das 3:1 war zugleich ein wichtiger Schritt, um die Play-offs erreichen zu können.

mehr
Mehr aus Hannover Scorpions
Empfang der Olympioniken am Flughafen Langenhagen

Strahlende Gesichter am Flughafen Langenhagen: Die Olympioniken Sabrina Hering, Kai Häffner und Ruth Sophia Spelmeyer sind am Dienstagabend in Hannover angekommen.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. August 2016 - Norbert Fettback in Allgemein

Spaß schlägt Ehrgeiz Nun ist nicht unbedingt gesagt, dass die Marathonrennen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro für einen Laufboom hierzulande sorgen.

mehr