Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Scorpions und Indians mit Kantersiegen

Eishockey Scorpions und Indians mit Kantersiegen

Duell der Oberliga-Nachbarn: Mit einem 10:2 Sieg gegen die ESC-Wedemark kommen die Hannover Scorpions Boden der Play-off-Qualifikation näher. Auch die Indians konnten innerhalb weniger Tage erneut einen Kantersieg feiern.

Voriger Artikel
Scorpions verpflichten Alex Carpenter
Nächster Artikel
Keine Versöhnung beim Eishockey in Sicht

Der Favorit jubelt: Die Hannover Scorpions gratulieren Andreas Morczinietz (hinten, Mitte), der im Derby in der Wedemark zum 4:1 für sein Team trifft.

Quelle: Florian Petrow

Wedemark/Hannover. . So etwas wie ein Lieblingsgegner ist der ESC Wedemark gestern Abend für die Hannover Scorpions nicht gleich geworden. Aber anders als bei den vergangenen Duellen in der Eishockey-Oberliga zwischen beiden Nachbarn konnte sich das Team von Trainer Len Soccio vor 712 Zuschauern in Mellendorf sicher durchsetzen. Mit dem 10:2 (4:1, 1:0, 5:1) und dem kurzfristig verpflichteten Amerikaner Alexander Carpenter im Angriff kamen die Scorpions den Play-offs näher.

Beim ESC rückte mit Reiko Berblinger, der sich vor drei Wochen im Derby bei den Indians zwei Rippen angebrochen hatte, wieder ein erfahrener Mann mehr mit in die Verteidigung. Trotzdem gingen die Gäste schon nach 62 Sekunden durch Sachar Blank in Führung. Michael Budd (6. Minute) glich für den ESC aus, doch Igor Bacek (8.) und erneut Blank legten für die Scorpions beizeiten nach. Andreas Morczinietz (18.) sorgte noch vor der ersten Pause für das 4:1.

Im zweiten Drittel verpasste es der ESC in Überzahl mehrmals, den Rückstand zu verkürzen. Stattdessen baute ihr Lokalrivale den Vorsprung durch Christoph Koziol (40.) sowie im Schlussabschnitt durch Phil Hungerecker (41.), Morczinietz (43.), Daniel Lupzig (47.), Robin Marek (51.) und Stefan Goller (60.) bei einem Gegentor von Robin Langmann (55.) noch deutlich aus.dh

Erneuter Kantersieg für den EC Hannover Indians innerhalb weniger Tage: Die Mannschaft von Trainer Fred Carroll bezwang die Moskitos Essen mit 10:3 (4:1, 4:2, 2:0). Und erneut war André Gerartz der Mann des Abends. Wie schon beim 8:3 in Braunlage gelangen dem ECH-Stürmer vier Tore. Vor 2716 Zuschauern am Pferdeturm erzielte er im 1. Drittel bereits drei Treffer, außerdem war Lukas Valasek erfolgreich. Im Mittelabschnitt traf Gerartz erneut, die weiteren Tore markierten Robby Hein (2) und Bradley McGowan. Den am Ende zweistelligen Sieg schossen schließlich Sebastian Lehmann und Yannick Meve im Schlussdrittel heraus.

Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover Scorpions
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr