15°/ 11° stark bewölkt

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Hannover Scorpions zeigen Biss
Mehr aus Hannover Scorpions

3:1-Sieg in Nürnberg Hannover Scorpions zeigen Biss

Die Bilanz war verbesserungswürdig: Auswärts hatten die Hannover Scorpions in der Deutschen Eishockey-Liga im Jahr 2013 noch nichts gerissen. In Nürnberg zeigten sie sich von der anderen Seite. Das 3:1 war zugleich ein wichtiger Schritt, um die Play-offs erreichen zu können.

Voriger Artikel
Hannover Scorpions gewinnen gegen Straubing mit 5:3
Nächster Artikel
Hannover Scorpions auf Reisen

Scott King (r.) erzielte den Ausgleich für die Hannover Scorpions.

Quelle: Petrow (Archiv)

Nürnberg. Das wurde auch Zeit! Den Hannover Scorpions ist am Freitagabend der erste Auswärtssieg im neuen Jahr geglückt. Mit 3:1 (0:1, 1:0, 2:0) setzte sich das Team von Trainer Igor Pavlov bei den Nürnberg Ice Tigers durch. Der Erfolg fiel vor allem deshalb ins Gewicht, weil er gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Play-off-Einzug in der Deutschen Eishockey-Liga gelang. Die Scorpions verbesserten sich damit auf den 8. Tabellenplatz und zogen an den Franken vorbei.

Sieggarant war wieder einmal Dimitri Pätzold. Der 29 Jahre alte Torwart wartete mit einer beeindruckenden Leistung auf und ließ sich trotz bester Nürnberger Chancen nur einmal bezwingen. Nach dem Führungstor der Nürnberger durch Yasin Ehliz (8. Minute) und dem Ausgleich durch Scott King (26.) stand das Spiel lange auf des Messers Schneide - nicht zuletzt, weil Pätzold wiederholt großartig reagierte. Dann machten Ivan Ciernik (48.) und Morten Green (53.) alles klar. Freuen konnte sich auch Maris Jass: Der Verteidiger bereitete an seinem 28. Geburtstag das zweite Tor der Scorpions vor, die am kommenden Freitag in München nachlegen wollen.

Tore: 1:0 (7:18) Ehliz (Bayda, Chouinard), 1:1 (25:04) King (Morczinietz, Green), 1:2 (47:39) Ciernik (Jass, Regan), 1:3 (53:00) Green (King bei 5-4) - Strafminuten: 8/16 - Zuschauer: 4190.

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gegentor als Weckruf
Erstes Aufbäumen: David Sulkovsky (2. v. r.) trifft für die Scorpions zum 1:2.

Die Fans haben oftmals ein besonderes Gespür für den Seelenzustand ihrer Idole. Deshalb feierten die Anhänger der Hannover Scorpions gestern die Spieler ihres Team aus der Deutschen Eishockey-Liga nach dem hart erkämpften 5:3 (2:2, 0:0, 3:1)-Erfolg gegen die Straubing Tigers besonders innig – und die Spieler um David Sulkovsky genossen die Streicheleinheiten sichtlich.

mehr
Anzeige
EM-Qualifikation Deutschland gegen Irland

Auch mit Irland tat sich die deutsche Nationalmannschaft schwer. Toni Kroos schoss zwar in der 71. Minute das 1:0 – in der Nachspielzeit gleichte Irland jedoch aus. Das Spiel in Bildern. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
16. Oktober 2014 - Norbert Fettback in Allgemein

Wir geben zu: Es wird ein wenig eintönig. Jedenfalls dann, wenn es um schnelle Männer geht. Besser gesagt: die ganz schnellen. Denn da eilt Emanuel Schoppe in der „Laufpass“-Serie weiter von Sieg zu Sieg.

mehr
Anzeige