Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
AIBA lässt elf russische Boxer für Rio-Spiele zu

Olympia AIBA lässt elf russische Boxer für Rio-Spiele zu

Die elf qualifizierten russischen Boxer und Boxerinnen haben vom Weltverband AIBA die Starterlaubnis für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro bekommen.

Der Doping-Überprüfungsprozess sei abgeschlossen, teilte die internationale Dachorganisation am Donnerstag in Lausanne mit.

Voriger Artikel
Apfelschorle und einheimisches Futter für die Pferde
Nächster Artikel
Ein Exot aus Köln ist Palästinas einziger Olympia-Reiter

Russische Boxer wurde für die Spiele in Rio zugelassen. Foto: Jens Wolf

Lausanne/Rio de Janeiro. Zuvor hatte das Internationale Olympische Komitee (IOC) die einzelnen Fachverbände beauftragt, diejenigen russischen Sportler auszuwählen, die von Doping unbelastet sind.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr