Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Arzt: Laudehr könnte ins Turnier zurückkehren

Olympia Arzt: Laudehr könnte ins Turnier zurückkehren

Der deutsche Olympia-Chefarzt sieht für die verletzte Fußball-Nationalspielerin Simone Laudehr gute Chancen, bei den Rio-Spielen wieder zum Einsatz zu kommen.

Voriger Artikel
Bundesaußenminister Steinmeier: "Ihr seid wahre Helden!"
Nächster Artikel
Laut Tass: Startrecht für fünf weitere russische Sportler

Simone Laudehr scheint nicht ernsthaft verletzt zu sein.

Quelle: Carmen Jaspersen

Rio de Janeiro. "Ein Außenband im linken Knöchel ist gerissen und ein weiteres angerissen. Das kann man eigentlich ohne Probleme stabilisieren", erklärte Bernd Wolfarth im Deutschen Haus. Problematischer sei, dass sie im Auftaktspiel gegen Simbabwe (6:1) zudem eine Knochenkompression erlitten habe. "Das ist eine Frage des Schmerzes. Doch die ersten 48 Stunden waren positiver als gedacht", berichtete Wolfarth.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr