Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Arzt: Laudehr könnte ins Turnier zurückkehren

Olympia Arzt: Laudehr könnte ins Turnier zurückkehren

Der deutsche Olympia-Chefarzt sieht für die verletzte Fußball-Nationalspielerin Simone Laudehr gute Chancen, bei den Rio-Spielen wieder zum Einsatz zu kommen.

Voriger Artikel
Bundesaußenminister Steinmeier: "Ihr seid wahre Helden!"
Nächster Artikel
Laut Tass: Startrecht für fünf weitere russische Sportler

Simone Laudehr scheint nicht ernsthaft verletzt zu sein.

Quelle: Carmen Jaspersen

Rio de Janeiro. "Ein Außenband im linken Knöchel ist gerissen und ein weiteres angerissen. Das kann man eigentlich ohne Probleme stabilisieren", erklärte Bernd Wolfarth im Deutschen Haus. Problematischer sei, dass sie im Auftaktspiel gegen Simbabwe (6:1) zudem eine Knochenkompression erlitten habe. "Das ist eine Frage des Schmerzes. Doch die ersten 48 Stunden waren positiver als gedacht", berichtete Wolfarth.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr