Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Brasiliens Volleyballer zum dritten Mal Olympiasieger

Olympia Brasiliens Volleyballer zum dritten Mal Olympiasieger

Auf Brasiliens Volleyballer ist Verlass. Vor heimischem Publikum in Rio de Janeiro gewinnen die Schmetterkünstler zum dritten Mal Olympia-Gold. Italien hat im Endspiel keine Chance.

Voriger Artikel
Spanien gewinnt kleines Basketball-Finale - Gasol überragend
Nächster Artikel
Dänemarks Handballer erstmals Olympiasieger

Brasilien feiert Gold im Volleyball.

Quelle: Alejandro Ernesto

Rio de Janeiro. Brasiliens Volleyballer haben sich zum dritten Mal zu Olympiasiegern gekrönt. Die Gastgeber bezwangen Italien im Schnelldurchgang mit 3:0 (25:22, 28:26, 26:24) und bescherten ihrem Land die siebte Goldmedaille.

In einem sehr intensiven Endspiel leistete sich die Mannschaft des an der Seitenlinie phasenweise tobenden Nationaltrainers Bernardo Rezende insgesamt weniger leichte Fehler als die Südeuropäer und war auch im Aufschlag sicherer.

Vor allem der zweite Durchgang bei der Neuauflage des Finales von 2004 in Athen, das die Brasilianer bereits gewonnen hatten, bot Hochspannung. Die Südamerikaner konnten ihre ersten beiden Satzbälle nicht nutzen. Nach einem Block des wieder einmal starken Außenangreifers Wallace sicherten sich die Gastgeber jedoch schließlich doch den Durchgang.

Die Brasilianer bewahrten in ihrem vierten olympischen Finale nacheinander die leidenschaftlichen Fans im Maracanãzinho damit vor einer weiteren Volleyball-Enttäuschung. Denn die hoch favorisierte Frauen-Auswahl hatte ihren Traum vom dritten Olympiasieg nacheinander bereits im Viertelfinale gegen China begraben müssen. Die Asiatinnen holten später mit einem 3:1 gegen Überraschungsfinalist Serbien dann auch ihr drittes Gold.

Die USA hatten sich bei den Männern zuvor Bronze gesichert. Die Mannschaft um Star Matt Anderson bezwang London-Olympiasieger Russland nach einer irren Aufholjagd mit 3:2 (23:25, 21:25, 25:19, 25:19, 15:13).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr