Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Chef der Welt-Anti-Doping-Agentur: Das System muss besser werden

Olympia Chef der Welt-Anti-Doping-Agentur: Das System muss besser werden

Der Chef der Welt-Anti-Doping-Agentur, Craig Reedie, ist zu Reformen der WADA bereitet. Auf der IOC-Session in Rio de Janeiro sagte Reedie: "Das System ist derzeit nicht schlecht, aber es kann verbessert werden." Reedie wies den Vorwurf - auch von IOC-Präsident Thomas Bach - zurück, die WADA habe zu spät und zögerlich auf den Verdacht von systematischem und staatlich gelenktem Doping reagiert.

Deutsche Presse-Agentur dpa

Rio de Janeiro. Erst als Informanten von innerhalb des Systems an die WADA herangetreten seien, hätten auch die nötigen Beweise gesammelt werden können.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr