Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
DLV-Männer nicht im Finale über 4 x 100 m - Frauen weiter

Olympia DLV-Männer nicht im Finale über 4 x 100 m - Frauen weiter

Die deutsche Männer-Sprintstaffel hat das Finale bei den Olympischen Spielen über 4 x 100 Meter nur ganz knapp verpasst.

Julian Reus, Sven Knipphals, Robert Hering und Lucas Jakubczyk liefen in Rio de Janeiro mit 38,26 Sekunden eine starke Zeit, am Ende fehlten dem Quartett aber sieben Hundertstel.

Voriger Artikel
Frauen-Sprintstaffel erreicht Finale über 4 x 100 Meter
Nächster Artikel
Wieder Ärger um angeblichen Überfall: Australier bestraft

Lucas Jakubczyk (M) war der Schlussläufer deutschen Staffel.

Quelle: : Michael Kappeler

Rio de Janeiro. "Dass sechs Staffeln unter 38 Sekunden bleiben, ist unglaublich", sagte in der ARD Reus, der schon über 100 und 200 Meter früh ausgeschieden war. Bestzeit liefen die US-Amerikaner um Tyson Gay in 37,65 Sekunden.

Die deutsche Sprintstaffel der Frauen hat sich für das Finalequalifiziert. Tatjana Pinto (Paderborn), Rebekka Haase (Erzgebirge), Gina Lückenkemper (Dortmund) und Lisa Mayer (Langgöns/Oberkleen) schlossen ihr Halbfinale in 42,18 Sekunden sogar als Erste ab. Das deutsche Quartett profitierte allerdings auch von einem fatalen Übergabefehler der USA, die in London 2012 Gold gewonnen hatte, und zunächst ausschied. "In der Staffel kann viel passieren. Mal geht es hoch, mal runter. Heute ging es hoch", resümierte Pinto in der ARD.

Der US-Verband legte später Protest ein, da Allyson Felix auf ihrer Bahn von einer Brasilianerin folgenschwer behindert worden sei. Die Amerikaner bekamen Recht. Das Quartett erhielt eine neue Chance und unterbot die 42,70 Sekunden der Chinesinnen deutlich. Die US-Frauen stürmten in 41,77 Sekunden doch ins Finale.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr