Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
DOSB will Olympia-Initiative aus NRW nicht unterstützen

Sportpolitik DOSB will Olympia-Initiative aus NRW nicht unterstützen

Der Deutsche Olympische Sportbund wird die Initiative von Nordrhein-Westfalen mit Blick auf eine mögliche Olympia-Bewerbung für 2028 vorerst nicht unterstützen.

Voriger Artikel
"Guter Auftakt ohne Gefahr": DEB-Team mit 5:0 gegen Japan
Nächster Artikel
DEB-Team besiegt Österreich - Endspiel gegen Lettland

Alfons Hörmann will den DOSB nicht in etwaige Olympiabewerbungen involvieren.

Quelle: Felix Kaestle

Düsseldorf. "Die Idee als solche, Olympische Spiele in Deutschland umzusetzen, sehen wir nach wie vor als wunderbar und interessant an", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. "Die jüngere Vergangenheit hat uns aber auch gelehrt, dass die Mehrheit der Menschen vor Ort nicht oder nur bedingt dafür zu gewinnen ist."

Der DOSB hält deshalb noch viel Überzeugungsarbeit für notwendig, bevor Olympia wieder ein Thema werden könne. "Wir sehen die Initiative in NRW, aber auch in anderen Städten nach den Rio-Spielen vom Prinzip her als erfreulich an, werden uns aber zeitnah nicht damit beschäftigen - weder in NRW noch woanders", erklärte Hörmann.

Die CDU-Fraktion hatte einen Antrag vorgelegt, in dem der Landtag in Düsseldorf aufgefordert wurde, Initiativen für eine Bewerbung Nordrhein-Westfalens um die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2028 zu begrüßen und zu unterstützen. Über den Antrag soll in einer der nächsten Landtagssitzungen beraten werden.

Allerdings besteht für eine Kandidatur um die Sommerspiele 2028 keine Eile. Der Bewerbungsprozess beginnt 2019. Vergeben werden sie von der Session des Internationalen Olympischen Komitees 2021.

Düsseldorf hatte sich gemeinsam mit dem Ruhrgebiet bereits um die Olympischen Spiele 2012 beworben, war aber auf nationaler Ebene dem Mitbewerber Leipzig unterlegen. Olympia fand dann in London statt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr