Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Deutsches Luftgewehr-Duo peilt Medaille an

Olympia Deutsches Luftgewehr-Duo peilt Medaille an

Die Luftgewehrschützinnen Barbara Engleder und Selina Gschwandtner peilen gleich am ersten Wettkampftag die erste deutsche Medaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro an.

Voriger Artikel
DFB-Kicker zeigen Olympia-Reife - Zuversicht für Südkorea
Nächster Artikel
Laut Tass: Julija Jefimowa darf bei Olympia starten

Deutsche Medaillenhoffnungen ruhen vor allem auf Sportsoldatin Barbara Engleder.

Quelle: Vassil Donev

Rio de Janeiro. Dabei ruhen die Hoffnungen vor allem auf die routinierte Sportsoldatin Engleder aus Triftern, die 2010 mit dem Sportgewehr schon Weltmeisterin wurde und nun ihre dritten Spiele erlebt. Beim vor-olympischen Weltcup kam sie auf der Schießanlage in Deodoro auf Rang zehn. Ebenfalls Finalchancen hat Olympia-Debütantin Gschandtner aus Reischach, die bei der olympischen Generalprobe immerhin Dritte wurde.

Vor vier Jahren in London waren die deutschen Schützen erstmals seit 1964 ohne Medaille geblieben. Nach einem sofort eingeleiteten Generationsumbruch stellte Sportdirektor Heiner Gabelmann ein leistungsstarkes Team auf. Beim vor-olympischen Test in Rio gab es zwölf Finalteilnahmen und vier Podestplatzierungen. "Die Zielvereinbarung mit dem DOSB sieht zwei bis drei Medaillen für die Disziplinbereiche Gewehr, Pistole und Flinte vor. Diese Zielstellung ist nach wie vor realistisch und an diesem Maßstab orientieren wir uns", sagte Gabelmann vom Deutschen Schützenbund (DSB).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr