Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Die Erklärung des DOSB zum Tod von Kanu-Trainer Stefan Henze

Olympia Die Erklärung des DOSB zum Tod von Kanu-Trainer Stefan Henze

Kanu-Trainer Stefan Henze ist an den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls am Rande der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro gestorben. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) veröffentlichte dazu folgende Mitteilung.

Voriger Artikel
Kanu-Trainer Henze stirbt nach Unfall bei Olympischen Spielen
Nächster Artikel
Patzer am Schwebebalken durchkreuzt Gold-Plan von Biles

Der DOSB hat zum Tod des Kanu-Trainers Stefan Henze eine Erklärung abgegeben.

Quelle: Bernd Thissen

Rio de Janeiro. "Der deutsche Sport trauert um Stefan Henze. Der Bundestrainer der deutschen Kanuslalom-Mannschaft bei den Olympischen Spielen erlag im Beisein seiner Familie seinen schweren Kopfverletzungen, die er sich bei einem Verkehrsunfall am frühen Freitagmorgen in Rio de Janeiro zugezogen hatte. Seine Lebensgefährtin war in Gedanken bei ihm. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) spricht seinen Angehörigen sein tiefes Mitgefühl aus. "Wir sind unendlich traurig an diesem Tag", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann. "Worte können nicht annähernd beschreiben, was wir im Olympia-Team nach diesem schrecklichen Verlust empfinden."

Der 35-Jährige hatte ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten und war in einer Klinik in Rio mit neurochirurgischer Spezialabteilung unverzüglich notoperiert worden. Auf Wunsch der Familie werden keine weiteren medizinischen Details veröffentlicht. "Wir wissen: Stefans eigene olympische Gedanken leben in vielen Menschen weiter", sagte die Familie.

"Heute tritt der Sport, für den unser gesamtes Team nach Rio gefahren ist, in den Hintergrund. Unsere Gedanken sind bei Stefan Henzes Angehörigen, die hier vor Ort noch Gelegenheit hatten, Abschied zu nehmen", sagte Michael Vesper, Chef de Mission der Deutschen Olympiamannschaft.

Die Deutsche Olympiamannschaft wird morgen(Dienstag) am Gedenkort im Olympischen Dorf Stefan Henzes gedenken. Das IOC wird auf unsere Bitte aus diesem Anlass morgen die deutsche Fahne an allen olympischen Stätten auf Halbmast setzen."

 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr