Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Doping: Kugelstoßerin Kolodko verliert London-Silber

Olympia Doping: Kugelstoßerin Kolodko verliert London-Silber

Die russische Kugelstoßerin Jewgenia Kolodko muss ihr Olympia-Silber von London 2012 nachträglich wegen eines Dopingvergehens abgeben.

Bei Nachtests sei der Athletin die Einnahme der verbotenen Substanz Turinabol nachgewiesen worden, teilte das Internationale Olympische Komitee am Samstag während der Sommerspiele in Rio de Janeiro mit.

Voriger Artikel
Turmspringer Wolfram und Klein auf Plätzen fünf und neun
Nächster Artikel
Moderner Fünfkämpfer Dogue wird Olympia-Sechster

Jewgenia Kolodko sit des Dopings überführt.

Quelle: Diego Azubel

Rio de Janeiro. Das IOC lässt derzeit in einer Reihe von Nachkontrollen die Dopingproben von Teilnehmern der Spiele von Peking 2008 und London 2012 erneut analysieren. Auch mehrere Medaillengewinner wurden so des Sportbetrugs überführt.

Kolodko war vor vier Jahren Olympia-Zweite hinter der Neuseeländerin Valerie Adams geworden. Ihre Silbermedaille geht nun voraussichtlich an die Chinesin Gong Lijao, die hinter Kolodko Dritte geworden war. Auf den Bronzerang rückt demnach in Li Ling eine weitere Chinesin.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
NP-Sport-Gala im Theater am Aegi

Viele Prominente waren bei der NP-Sport-Gala im Theater am Aegi zu Gast.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr