Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Doping: Zwei Olympiassieger müssen Medaillen abgeben

Olympia Doping: Zwei Olympiassieger müssen Medaillen abgeben

Das Internationale Olympische Komitee hat zwei Goldmedaillen-Gewinner bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking und 2012 in London des Dopings überführt. Insgesamt nannte das IOC sieben Athleten, die bei nachträglichen Tests erwischt wurden.

Deutsche Presse-Agentur dpa

Lausanne. Die weißrussische Hammerwerferin Axana Miankowa muss ihre Goldmedaille von 2008 abgeben. Das IOC nannte auch den zweimaligen Gewichtheber-Olympiasieger Ilja Iljin aus Kasachstan. Dem 28-Jährigen wurden seine Medaillen aus den Jahren 2008 und 2012 aberkannt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr