Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Evi van Acker erkrankt - Training in der Guanabara-Bucht

Olympia Evi van Acker erkrankt - Training in der Guanabara-Bucht

Als erste Seglerin leidet die Belgierin Evi van Acker während der olympischen Regatta in Rio de Janeiro an den Folgen einer bakteriellen Infektion.

Nach Angaben ihres Trainers Wil Van Bladel hat sich die Medaillenkandidatin die Darmerkrankung aller Wahrscheinlichkeit nach Anfang Juli beim Training in der Guanabara-Bucht zugezogen.

Voriger Artikel
Rekordweltmeister Lurz: "Hart arbeiten"
Nächster Artikel
Schützin Engleder im vierten Anlauf zu Gold

Evi van Acker leidet an den Folgen einer bakteriellen Infektion. Foto: Olivier Hoslet

Rio de Janeiro. "Die Ärzte haben gesagt, dass dadurch ihre Energie über bis zu drei Monate stark beeinträchtigt werden kann", sagte Van Bladel dem Sender VRT.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich van Acker den Infekt in Rio beim Training eingefangen hat, sei sehr hoch, sagte er. Das Olympia-Revier der Guanabara-Bucht gilt als stark von Viren und Bakterien belastet. "Dies scheint ein Einzelfall zu sein, weil sie die einzige Segelathletin unter 380 ist, die gemeldet hat, dass sie sich unwohl fühlt", kommentierte der Weltseglerverband World Sailing.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr