Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Falsche Olympia-Tickets: Polizei fasst Händler

Olympia Falsche Olympia-Tickets: Polizei fasst Händler

Die gleiche Firma, die schon in den Ticket-Skandal bei der Fußball-WM verwickelt war, macht auch zu Olympia wieder krumme Geschäfte. Die Polizei in Rio vereitelt einen Millionenschaden.

Voriger Artikel
Bach will Doping-Sünder von Olympia ausschließen
Nächster Artikel
Kusterer dank Bestleistung sicher in Top Ten

Mehrere Tickethändler wurden verhaftet.

Quelle: Felix Kaestle

Rio de Janeiro. Der brasilianischen Polizei ist ein Schlag gegen eine Firma gelungen, die mit falschen Olympia-Tickets gehandelt haben soll. Der Chef einer britischen Ticketfirma, ein Ire, sei von der Polizei in Rio de Janeiro mit falschen Eintrittskarten erwischt und festgenommen worden.

Wie die Polizei mitteilte, soll er über 1000 Olympia-Tickets zu überhöhten Preisen gehandelt haben. Auch eine Mitarbeiterin, die auch als Übersetzerin während der Olympischen Spiele arbeite, sei festgenommen worden. Die Firma war nach diesen Informationen bereits in einen Schwarzmarkt-Skandal bei der Fußball-WM 2014 verwickelt gewesen.

Allein für die Eröffnungsfeier sollen Tickets im Wert von bis zu 7200 Euro zum Kauf angeboten worden sei, berichtete das Portal "O Globo" am Montag. Die Übergabe an mehrere Käufer sei in einem Hotel im Stadtteil Barra geplant gewesen, die Polizei habe das auf frischer Tat vereitelt. Insgesamt sollten Tickets für Top-Events für bis zu 2,8 Millionen Euro (10 Millionen Reais) verkauft werden.

Es blieb zunächst unklar, ob es sich ausschließlich um gefälschte Tickets oder auch um über Mittelsmänner gekaufte Tickets handelte, die illegalerweise zu überhöhten Schwarzmarktpreisen weiter verkauft werden sollten. 

Mario Andrada, Sprecher des Organisationskomitees, wollte das nicht vorschnell kommentieren: "Wir warten jetzt ab, welche Informationen die Polizei hat und dann reagieren wir." Donovan Ferreti, zuständige im Rio-Komitee für den Ticketverkauf, verneinte, dass es je eine Geschäftsbeziehung zu der britischen Firma gegeben habe. Laut Ferreti wurden allein am Sonntag 40 Personen festgenommen, die illegal versuchten, am Olympiapark Tickets auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr