Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Flüchtlingsteam: Syrer verbessert persönliche Bestmarke

Olympia Flüchtlingsteam: Syrer verbessert persönliche Bestmarke

Der syrische Schwimmer Rami Anis hat in Rio einen persönlichen Erfolg gefeiert. Anis, der als Mitglied des Flüchtlingsteams antritt, verbesserte bei seinem Olympia-Debüt über 100 Meter Freistil seine persönliche Bestmarke auf 54,25 Sekunden.

Voriger Artikel
Grün statt Blau im Olympia-Becken: "Leute, bleibt ruhig"
Nächster Artikel
ARD/ZDF froh über deutsche Medaillen

Rami Anis schwamm über 100 Meter Freistil eine persönliche Bestzeit.

Quelle: Patrick B. Kraemer

Rio de Janeiro. Der 25-Jährige belegte unter 59 Teilnehmern den 56. Platz. Seit Februar trainiert er im belgischen Gent. Anis ist der zweite Starter aus dem Teams von zehn Flüchtlingen, die unter der IOC-Flagge an den Spielen beteiligt sind. Den Anfang machte am Samstag die in Deutschland lebende Syrerin Yusra Mardini über 100 Meter Schmetterling.

In ihrem zweiten Wettbewerb, den 100 Metern Freistil, hofft die 18-Jährige - wahrscheinlich vergeblich - gar auf eine Medaille für das Flüchtlingsteam. "Wir müssen eine Medaille gewinnen, wir müssen es schaffen", sagte sie am Dienstag und dankte dem IOC für die Unterstützung. "Syrien und Deutschland sind meine Heimat. Und jetzt auch das IOC. Ich habe drei Zuhause."

Gemeinsam mit ihrer Schwester hatte Mardini in der Ägäis ein gekentertes Flüchtlingsboot schwimmend nach dreieinhalb Stunden sicher an Land gebracht. Sie traininert jetzt bei den Wasserfreunden Spandau in Berlin.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr