Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Für deutsche Hockey-Herren kann das Viertelfinale kommen

Olympia Für deutsche Hockey-Herren kann das Viertelfinale kommen

Die deutschen Hockey-Herren haben ihre Vorrunden-Gruppe als Erster beendet. Gegen Europameister Niederlande gab es einen Sieg. Dazu haben die Grambusch-Brüder tatkräftig beigetragen.

Voriger Artikel
Doppel-Gold durch Reiter und Junghänel - Harting scheitert
Nächster Artikel
Welte/Vogel erreichen Bronze-Lauf - nun gegen Australien

Die deutschen Hockey-Herren haben ihr letztes Vorrundenspiel gewonnen.

Quelle: Jeon Heon-Kyun

Rio de Janeiro. Für die deutschen Hockey-Herren kann das Olympia-Viertelfinale am Sonntag kommen. Ungeschlagen erreichte der Olympiasieger die K.o.-Runde, gewann in Rio de Janeiro das letzte Vorrundenspiel mit 2:1 (1:0) gegen die Niederlande.

Bundestrainer Valentin Altenburg war sichtlich erleichtert: "Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung, die nehmen wir auch mit ins Viertelfinale." Großen Anteil am Erfolg gegen den Europameister hatte das Brüderpaar Mats und Tom Grambusch vom deutschen Meister Rot-Weiss Köln.

"Das war mit Abstand unser bestes Spiel", sagte Stürmer Mats Grambusch, der das 2:0 erzielte. Zuvor hatte sein Bruder Tom den Führungstreffer von Florian Fuchs (7.) mit einem perfekten Zuspiel vorbereitet. Die Niederländer verkürzten durch Seve van Ass (44.) zwar, doch mehr ging nicht. "Die Jungs haben heute alles reingelegt und sind dementsprechend platt", sagte Trainer Altenburg.

Der deutsche Gegner für das K.o.-Duell wird erst am Abend in der Gruppe B ermittelt. "Das schauen wir uns ganz entspannt im Fernsehen an", verriet Kapitän Moritz Fürste.

Die Matchwinner gegen die Niederlande, die Grambusch-Brüder, haben das Hockey-Spielen beim Gladbacher HTC erlernt. Sie wechselten vor drei Jahren nach Köln. Nach dem Sieg gegen die Niederlande hatte der 23-jährige Mats für seinen zwei Jahre jüngeren Bruder ein Sonderlob parat: "Tom hat heute sein bislang bestes Spiel gemacht."

Der Verteidiger war als einer der Letzten ins Rio-Team gerutscht. "Für mich kam das super überraschend. Vor eineinhalb Jahren hatte ich schon meinen Urlaub nach Rio gebucht, um Mats hier zu unterstützen", verriet der 21-Jährige. Für den Tag des letzten Vorrundenspiels hatte er sich sogar schon Golftickets gekauft. "Einen Moment habe ich überlegt, für heute beim Hockey abzusagen", scherzte er.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr