Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Funktionär des nationalen OK in Kenia festgenommen

Olympia Funktionär des nationalen OK in Kenia festgenommen

Einen Tag nach der Auflösung des Nationalen Olympischen Komitees hat die kenianische Polizei den Generalsekretär des Gremiums festgenommen.

Bei einer Durchsuchung im Haus von Funktionär Francis K.

Deutsche Presse-Agentur dpa

Nairobi. Paul sei für Athleten bestimmte Ausrüstung gefunden worden, erklärte die Polizei. Die Ermittler hatten sein Haus wegen der Skandale rund um Kenias Olympia-Beteiligung in Rio de Janeiro durchsucht. 

Die Regierung hatte deswegen am 25. August die Auflösung des Komitees angeordnet. Eine unabhängige Kommission soll die im Zusammenhang mit den Olympischen Spielen begangenen Fehler aufarbeiten, erklärte Sportminister Hassan Wario Arero.

Unter anderem gab es Probleme bei der Unterkunft und der Reiseplanung der Athleten. Teilweise erreichten Ausrüstungsgegenstände die Sportler nie, wie der Minister erklärte. Kenias Leichtathletik-Chef Michael Rotich wurde schon während Olympia wegen des Verdachts auf Doping-Beihilfe nach Hause geschickt. Trotz allem waren die Wettkämpfe in Rio für Kenia mit insgesamt 13 Medaillen die bislang erfolgreichsten Spiele.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr