Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Gauck und de Maizière sagen Rio-Reise ab

Olympia Gauck und de Maizière sagen Rio-Reise ab

Bundespräsident Joachim Gauck hat seine Reise zur Eröffnung der Olympischen Spiele nach Rio de Janeiro wegen einer Zahnerkrankung kurzfristig abgesagt. Gauck müsse sich einem operativen Eingriff unterziehen, teilte das Bundespräsidialamt in Berlin mit.

Voriger Artikel
Nach dem Doping-Chaos: Wie sauber sind die Rio-Spiele?
Nächster Artikel
Hockey-Herren fiebern dem Rio-Auftakt entgegen

Joachim Gauck kann nicht an der Eröffnungsfeier in Rio teilnehmen.

Quelle: Soeren Stache

Berlin. Er könne daher nicht wie geplant am Freitag zur Eröffnung der Olympischen Spiele im Maracanã-Stadion reisen. "Das ist sehr schade, dass er absagen musste. Doch vor Erkrankungen ist man nicht gefeit", sagte Chef de Mission Michael Vesper zur Absage. "Wir wünschen ihm gute Besserung."

Auch der für den Sport zuständige Bundesinnenminister Thomas de Maizière sagte seine Reise zu den Rio-Spielen ab. "Die vielfältigen aktuellen Herausforderungen erfordern derzeit zu seinem Bedauern seine ganze Kraft und Anwesenheit im Inland", teilte sein Ministerium zur Begründung mit. "Wir hatten uns sehr gefreut, Thomas de Maizière bei uns in Rio zu begrüßen", sagte Vesper.

Gauck war vor zwei Jahren den Olympischen Winterspielen in Sotschi ferngeblieben. Die Absage war als Kritik an den Menschenrechtsverletzungen in Russland zu verstehen gewesen. Die Olympischen Spiele und die Paralympics in London im Sommer 2012 hatte Gauck besucht.

In Rio de Janeiro wollte er sich nach der Eröffnungsfeier Wettkämpfe im Rudern und Turnen anschauen. Im olympischen Dorf war außerdem ein gemeinsames Mittagessen mit deutschen Sportlern geplant. Vorgesehen war noch ein Treffen des Präsidenten im Deutschen Haus mit Teilnehmern des Deutschen Olympischen Jugendlagers.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr