Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Gestürzte Radfahrerin van Vleuten kommt aus Krankenhaus

Olympia Gestürzte Radfahrerin van Vleuten kommt aus Krankenhaus

Die beim olympischen Straßenrennen gestürzte Niederländerin Annemiek van Vleuten sollte am Dienstag aus einem Krankenhaus in Rio de Janeiro entlassen werden.

Voriger Artikel
DFB-Frauen trotz Niederlage im Olympia-Viertelfinale
Nächster Artikel
1:2 gegen Kanada: DFB-Frauen nicht in Gold-Form

Auch beim Straßenradrennen der Frauen gab es schwere Stürze.

Quelle: Alejandro Ernesto

Rio de Janeiro. Auf ihrer Homepage kündigte die Radsportlerin zudem an, dass sie am Freitag zurück in die Niederlande fliegen wolle. Bis dahin werde sie die Zeit nicht im olympischen Dorf, sondern in einem Hotel verbringen. "Ich brauche Ruhe."

Zuvor hatte sie sich bereits via Twitter für die Genesungswünsche aus aller Welt bedankt. "Danke für all die Nachrichten", schrieb van Vleuten. Dazu ein Bild, das sie mit einem dicken Pflaster über dem linken Auge und Schürfwunden im Gesicht zeigt. Es sei schwer, mit der Enttäuschung umzugehen, aber sie zugleich stolz auf die Leistung des Oranje-Teams. Ihre Teamkollegin Anna van der Breggen hatte das Rennen gewonnen. Van Vleuten war kurz vor dem Ziel als Führende gestürzt und hatte sich Wirbelverletzungen und eine Gehirnerschütterung zugezogen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr