Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Hacker-Angriff auf WADA galt Informantin Stepanowa

Olympia Hacker-Angriff auf WADA galt Informantin Stepanowa

Der Hackerangriff auf die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hat dem Konto der russischen Informantin Julia Stepanowa gegolten. Das teilte die WADAin Rio de Janeiro mit.

Voriger Artikel
Robert Harting gratuliert Bruder: "Freue mich extrem"
Nächster Artikel
Deutsche Fußballer im Olympia-Halbfinale: Klarer Sieg gegen Portugal

Jetzt steht fest: Der Hacker-Angriff galt der Russin Stepanowa.

Quelle: Silas Stein

Rio de Janeiro. Nach diesen Angaben verschaffte sich jemand illegal das Passwort zu Stepanowas Konto im Athletensystem ADAMS.

Stepanowa und ihr Mann Witali halten sich nach den Enthüllungen über systematisches Doping in der russischen Leichtathletik an einem unbekannten Ort auf. Ein Zugang zu ADAMS kann Hinweise auf ihren Wohnort geben.

Die Aussagen der Leichtathletin hatten maßgeblich dazu beigetragen, dass der WADA-Ermittler Richard Pound in seinem Bericht Beweise für die Praktiken zusammentragen konnte. Auf Grundlage dieses Berichts waren die russischen Leichtathleten komplett von den Olympischen Spielen in Rio ausgeschlossen worden.

Wie die WADA weiter erklärte, wurde der unberechtigte Zugangsversuch durch die Sicherheitsvorkehrungen im ADAMS-System rechtzeitig entdeckt. Stepanowa sei über die Umstände der Hacker-Attacke informiert worden.

Vor dem versuchten elektronischen Einbruch ins System hatten zahlreiche Nutzer berichtet, ihnen seien falsche E-Mails zugeschickt worden, mit deren Hilfe die Hacker sich Zugang verschaffen wollten. Die WADA hatte daraufhin eine Warnung verschickt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr