Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Hambüchen wahrt Finalchance - Bretschneider stürzt ab

Olympia Hambüchen wahrt Finalchance - Bretschneider stürzt ab

Fabian Hambüchen hat mit einer bravourösen Reck-Show seine Chance auf eine dritte olympische Medaille gewahrt.

Der 28-jährige Ex-Weltmeister aus Wetzlar turnte seine schwierige Übung mit Ausgangswert 7,3 nahezu perfekt und verdrängte im zweiten Durchgang der Qualifikation mit 15,533 Punkten seinen Freund Epke Zonderland aus den Niederlanden (15,366) auf Platz zwei des Zwischenklassements.

Voriger Artikel
Letzter Fackelträger Vanderlei de Lima hatte Pelés Segen
Nächster Artikel
Beck scheitert zum Auftakt des olympischen Tennisturniers

Fabian Hambüchen hat eine bravouröse Leistung am Reck gezeigt.

Quelle: Lukas Schulze

Rio de Janeiro. Der Einzug in das Finale ist beiden damit nur noch theoretisch zu nehmen.

Hingegen war Weltmeister Kohei Uchimura aus Japan in Rio de Janeiro abgestürzt und hatte das Finale verpasst. Auch Andreas Bretschneider konnte seine Spitzenübung nicht durchturnen und stürzte ausgerechnet bei dem von ihm kreierten Doppelsalto mit zwei Schrauben. Sein Ziel Olympia-Finale war damit passé.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr