Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Hollande: Kampf gegen Terrorismus 2024 hoffentlich gewonnen

Olympia Hollande: Kampf gegen Terrorismus 2024 hoffentlich gewonnen

Mit Blick auf die Pariser Bewerbung um die Olympischen Spiele 2024 hofft Frankreichs Staatspräsident Francois Hollande, dass der weltweite Terrorismus zurückgedrängt wird.

Voriger Artikel
Kerber als Gold-Hoffnung im Tennis
Nächster Artikel
München-Rio: Radler-Trio trifft zu Olympia ein

Der französische Präsident Francois Hollande bei einer Pressekonferenz in Rio.

Quelle: Jack Guez

Rio de Janeiro. "Wir müssen den Terrorismus bekämpfen, und genau das tun wir gerade", sagte Hollande während eines Besuchs in Rio de Janeiro. "Und ich hoffe von ganzem Herzen, dass wir diesen Kampf 2024 gewonnen haben werden."

Mit seinem Besuch in der brasilianischen Olympia-Metropole will Hollande die Pariser Bewerbung um die übernächsten Spiele unterstützen. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) wird die Gastgeberstadt im September 2017 wählen. Neben Paris bewerben sich Rom, Los Angeles und Budapest um die Austragung. 2020 finden die Spiele in Tokio statt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr