Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
IAAF-Präsident Coe: "Krise muss schlüssig gelöst werden"

Olympia IAAF-Präsident Coe: "Krise muss schlüssig gelöst werden"

IAAF-Präsident Sebastian Coe mahnt Seriosität und Eile im Umgang mit dem russischen Dopingskandal an. Dies verlangte der Chef des Leichtathletik-Weltverbandes im Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Voriger Artikel
Zweiter Schuss auf Pferdesport-Anlage
Nächster Artikel
Nebenrollen für Bretschneider und Nguyen bei Uchimura-Sieg

Sebastian Coe ist Präsident des Internationalen Leichtathletik-Verbandes (IAAF).

Quelle: Lisi Niesner

Rio de Janeiro. "Am Ende wird es ein hartes Urteil darüber geben, wie wir uns als handelnde Personen - im IOC, in der IAAF, in der WADA, im IPC - verhalten haben", sagte Coe. "Wie wir Rollen und Verantwortungen wahrgenommen haben. Ob wir eine Landschaft geschaffen haben, die zusammen passt, die strukturiert ist und die vor allem sauberen Athleten Vertrauen gibt."

Die Krise müsse strukturiert, schlüssig und schnell gelöst werden. "Wir können das nicht für Jahre in der Schwebe lassen. Dieses Problem geht nicht von allein weg. Wir müssen uns damit befassen." Der ehemalige Weltrekordläufer und zweimalige Olympiasieger fordert eine konstruktive Zusammenarbeit der betroffenen Verbände. Die IAAF und das Internationale Paralympische Komitee IPC, das die Paralympics veranstaltet, haben die russische Mannschaften ausgeschlossen. Dagegen hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) die Entscheidung für die Rio-Spiele den Verbänden überlassen.

"Unser Ziel muss sein, Russland und russische Athleten zurück in den internationalen Wettbewerb zu bekommen", meinte Coe. "Das wird sein, sobald es genug Vertrauen gibt, dass die Systeme und Strukturen in Russland Chancengleichheit garantieren."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr