Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
IOC widerspricht: Kein Startrecht für fünf weitere Russen

Olympia IOC widerspricht: Kein Startrecht für fünf weitere Russen

Das Internationale Olympische Komitee hat Berichten widersprochen, fünf weitere russische Sportler dürften bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro starten.

Voriger Artikel
IOC erhält Quittung für "Russland-Resolution"
Nächster Artikel
Funken auf Atmosphäre im deutschen Team übergesprungen

Julija Jefimowa soll mit anderen russischen Schwimmern starten dürfen.

Quelle: Patrick B. Kraemer

Rio de Janeiro. IOC-Sprecher Mark Adams sagte in Rio de Janeiro, er könne den Bericht der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Tass nicht bestätigen. Es sei grundsätzlich derzeit schwierig, die genaue Zahl russischer Sportler mit Starterlaubnis zu beziffern: "Das ändert sich ständig über den Tag hinweg."

Nach Informationen von Tass hat das IOC Schwimm-Weltmeisterin Julija Jefimowa sowie ihren Mannschaftskollegen Natalia Lowzowa, Michail Dowganjuk, Anastasia Krapiwina und Daria Ustinowa die Starterlaubnis erteilt. Auch der zweimalige Ringer-Weltmeister Viktor Lebedew sei zugelassen.

Hintergrund des Hin und Her ist die Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofes CAS, dass Sportlern auf Grundlage einer früheren Dopingsperre nicht die Teilnahme an den Spielen verwehrt werden darf. Jefimowa war einst für 16 Monate wegen Dopings gesperrt worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. November 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

18 Kilometer – 18 Eisenmänner – wir machen euch fit für den Steelman am 3. Dezember auf der Pferderennbahn in Langenhagen. Schon jetzt steht fest: Die vierte Auflage wird Rekorde brechen.

mehr