Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Judo-Medaillengewinner bestohlen und geschlagen

Olympia Judo-Medaillengewinner bestohlen und geschlagen

Für den belgischen Judoka und olympischen Bronzemedaillengewinner Dirk Van Tichelt ist die Feier seines Erfolges unschön zu Ende gegangen. Ihm wurde in Copacabana zunächst sein Mobiltelefon gestohlen, wie das belgische Olympische Komitee mitteilte.

Voriger Artikel
Raubüberfall im Linienbus: Deutscher Journalist betroffen
Nächster Artikel
Gold 20 & 21 für Phelps - Küsse für Verlobte, Mama & Baby

Nach seinem sportlichen Erfolg hatte Dirk Van Tichelt viel Pech. Foto: Orlando Barria

Rio de Janeiro. Er feierte dort mit Freunden und Angehörigen an der Strandpromenade. Die Diebin soll eine Frau gewesen sein. Das brasilianische Portal "O Globo" sprach von einer "Programm-Dame".

Dem Bericht zufolge nahm Van Tichelt an, die Person sei in ein Hotel geflüchtet - die sind derzeit wegen der Spiele am Eingang besonders gesichert, der Zugang wird streng kontrolliert. Er wollte in das Hotel hineinrennen, wurde aber von einem Sicherheitsmann aufgehalten und geschlagen, wie "O Globo" berichtete. Auf Fotos aus dem Olympiapark war Van Tichelt danach mit einem Veilchen zu sehen, er selbst sagte, es stamme aus dem Judo-Wettkampf. Van Tichelt hatte am Montag Bronze in der Kategorie bis 73 Kilogramm gewonnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017

Hier finden Sie die Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Dezember 2017 - Frerk Schenker in Laufen in Hannover

Der Frauenlauf Hannover kommt zurück. Nach einer Pause in diesem Jahr findet die Veranstaltung 2018 wieder statt. Termin ist der 29. September. Start und Ziel ist auf dem Gelände des Aspria am Maschsee.

mehr