Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Kasachischer Gewichtheber muss Goldmedaillen abgeben

Olympia Kasachischer Gewichtheber muss Goldmedaillen abgeben

Der zweimalige Gewichtheber-Olympiasieger Ilja Iljin aus Kasachstan muss seine beiden Goldmedaillen von den Spielen 2008 und 2012 zurückgeben. Das teilte das Nationale Olympische Komitee des Landes mit.

Voriger Artikel
Hambüchen: Möchte "nie in der Haut von Thomas Bach stecken"
Nächster Artikel
Doping: Zwei Olympiassieger müssen Medaillen abgeben

Der Kasache Ilja Iljin muss seine Goldmedaillen zurückgeben.

Quelle: Orestis Panagiotou

Astana. Der 28-Jährige wurde bereits im Sommer bei Nachtests des Dopings überführt. Iljin hatte 2008 in Peking und 2012 in London Gold in der 94-Kilogramm-Klasse gewonnen. In den Proben wurden die Dopingmittel Stanozolol und Turinabol gefunden, hatte das Internationale Olympische Komitee im Sommer erklärt. Der Kasache gilt in seinem Heimatland als eines der größten Sportidole, allein bei Instagram hat er mehr als 400 000 Follower.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr