Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Kaymer über Olympia: "Da kriegt man Tränen in den Augen"

Olympia Kaymer über Olympia: "Da kriegt man Tränen in den Augen"

Golfer Martin Kaymer schwärmt von der Atmosphäre bei den Olympischen Spielen. "Da kriegt man schon fast Tränen in den Augen, wenn dann die Nationalhymne läuft", schilderte der 31-Jährige aus Mettmann in Rio de Janeiro seine Eindrücke von der Eröffnungsfeier.

Voriger Artikel
Doppelvierer und Deutschland-Achter fahren um olympisches Gold
Nächster Artikel
DFB-Team: Fidschi soll kein Stolperstein sein

Martin Kaymer schwärmt von Olympia.

Quelle: Michael Kappeler

Rio de Janeiro. "In der Größenordnung ist es ein bisschen schwierig, die Eindrücke zu verarbeiten. Abends, wenn man im Bett liegt, hat man viele schöne Momente im Kopf."

Auch von den Erlebnissen im olympischen Dorf zeigte sich der Golfer begeistert. "Ich finde es super, in der Mensa oder im Fitnessstudio zu sitzen und verschiedene Arten von Körpern zu sehen: Neben den Rugbyspielern fragt man sich, was man eigentlich selber im Fitnessstudio gemacht hat. Dann hast du die Leichtathleten, die das Bein über den Kopf schwingen. Das ist für mich mega-inspirierend."

Die eher spartanische Unterbringung der Athleten nahm er gelassen. "Gut, die Klamotten liegen halt auf dem Boden, das Wasser wird auch nicht immer warm. Das ist aber auch ganz gut für den Kreislauf. Hier kommst du gut auf den Boden zurück", sagte er.

Der zweimalige Majorsieger startet am Donnerstag zusammen mit dem topgesetzten Amerikaner Bubba Watson und Anirban Lahiri aus Indien. Um 10.36 Uhr geht Alex Cejka mit dem Dänen Thorbjörn Olesen und Ryan Fox aus Neuseeland auf die Runde. Golf ist zum ersten Mal seit 112 Jahren wieder olympisch. Zahlreiche Topspieler hatten ihre Teilnahme unter anderem aus Furcht vor dem Zika-Virus abgesagt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr