Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Kerber trifft auf Duque-Mariño - Kohlschreiber gegen Pella

Olympia Kerber trifft auf Duque-Mariño - Kohlschreiber gegen Pella

Die deutschen Tennisprofis haben für das olympische Turnier machbare Erstrunden-Aufgaben erwischt. Medaillenhoffnung Kerber trifft auf eine Kolumbianerin, gegen die sie das bislang einzige Duell vor sechs Jahren verloren hat. Für die Favoriten wird es sofort ernst.

Voriger Artikel
Turner Hambüchen hasst Medaillenzählerei
Nächster Artikel
Schwere Olympia-Auslosung für Florettfechter Joppich

Angelique Kerber trifft in der ersten Runde auf Mariana Duque-Mariño aus Kolumbien.

Quelle: Andre Pichette

Rio de Janeiro. Auf dem Weg zur erhofften Olympia-Medaille hat Angelique Kerber eine lösbare Auftakthürde zugelost bekommen. Die deutsche Nummer eins trifft in der ersten Runde auf Mariana Duque-Mariño.

Die Kolumbianerin ist die Nummer 82 der Weltrangliste und hat das bislang einzige Duell mit Kerber vor sechs Jahren gewonnen. Kerbers Doppelpartnerin Andrea Petkovic bekommt es zum Auftakt des olympischen Tennisturniers in Rio mit der Ukrainerin Jelina Switolina zu tun. Das ergab die Auslosung.

Laura Siegemund spielt gegen Tswetana Pironkowa aus Bulgarien, Annika Beck gegen die Kroatin Ana Konjuh. Auch die deutschen Herren haben machbare Aufgaben. Der an Nummer 13 gesetzte Augsburger Philipp Kohlschreiber tritt gegen Guido Pella aus Argentinien an, Dustin Brown gegen den Brasilianer Thomaz Bellucci. Jan-Lennard Struffs Auftaktgegner ist der Russe Jewgeni Donskoi. Das Hamburger Top-Talent Alexander Zverev hatte seine Teilnahme an den Olympischen Spielen wegen einer Verletzung abgesagt.

Größte und einzig realistische deutsche Medaillenhoffnung im Tennis ist Kerber. Die Australian-Open-Siegerin aus Kiel ist hinter der Weltranglisten-Ersten Serena Williams an Nummer zwei gesetzt. Der Amerikanerin war Kerber zuletzt im Endspiel von Wimbledon unterlegen, hatte sie aber zuvor in Melbourne im Finale bezwungen. Williams trifft zunächst auf die Australierin Daria Gavrilova.

In der Herren-Konkurrenz kommt es gleich zum Auftakt zu spannenden Herausforderungen für die Top-Favoriten. Der serbische Weltranglisten-Erste und Boris-Becker-Schützling Novak Djokovic steht dem früheren US-Open-Sieger Juan Martin del Potro gegenüber. Der Argentinier hatte vor vier Jahren bei den Olympischen Spielen in London Djokovic im Spiel um Platz drei bezwungen und Bronze geholt.

Der britische Wimbledongewinner und London-Olympiasieger Andy Murray spielt gegen den Serben Victor Troicki; der Spanier Rafael Nadal, der 2008 in Peking Gold holte, gegen Federico Delbonis aus Argentinien.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr