Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Laut Tass: Julija Jefimowa darf bei Olympia starten

Olympia Laut Tass: Julija Jefimowa darf bei Olympia starten

Die russische Schwimm-Weltmeisterin Julija Jefimowa darf offenbar bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro starten, teilte Igor Kasikow als Delegationsleiter der russischen Olympia-Mannschaft am Freitag der Nachrichtenagentur Tass mit.

Voriger Artikel
Deutsches Luftgewehr-Duo peilt Medaille an
Nächster Artikel
"Jetzt erst recht!" - Russlands Team mit Gold-Optionen

Julija Jefimowa darf offenbar bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro starten.

Quelle: Patrick B. Kraemer

Rio de Janeiro. "Wir haben einen Brief vom IOC erhalten, dass sie teilnehmen darf", sagte Kasikow. Jefimowa war von den Sommerspielen ursprünglich wegen eines früheren Dopingvergehens ausgeschlossen worden. Dagegen hatte die Sportlerin vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) Einspruch eingelegt und Recht bekommen. Der CAS hielt in seinem Urteil fest, dass Sportler wegen früherer Dopingsperren nicht noch mit einer Verbannung von Olympia bestraft werden dürften. Ein endgültiges Urteil sollten allerdings das Internationale Olympische Komitee (IOC) oder der Schwimm-Weltverband FINA treffen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr