Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Mitfavorit Kaymer verliert an Boden - Cejka auf Platz zehn

Olympia Mitfavorit Kaymer verliert an Boden - Cejka auf Platz zehn

Die deutschen Golfprofis haben in der zweiten Runde des olympischen Turniers ein durchwachsenes Ergebnis erzielt.

Gold-Hoffnung Martin Kaymer spielte auf dem neuen Par-71-Kurs in Rio de Janeiro eine 72 und rutschte in der Gesamtwertung mit jetzt einem Schlag unter dem Platzstandard auf Rang 22 ab.

Voriger Artikel
Lagen-Staffel der Männer im Finale - Frauen-Quartett raus
Nächster Artikel
Kanu-Slalom-Assistenztrainer Henze nach Autounfall in Lebensgefahr

Alex Cejka spielte eine 71er Runde.

Quelle: Facundo Arrizabalaga

Rio de Janeiro. Cejka spielte eine 71 und ist mit weiter vier Schlägen unter Par Zehnter.

Die Führung verteidigte beim Olympia-Comeback der Sportart nach 112 Jahren der Australier Marcus Fraser mit nun zehn Schlägen unter Par. Auf Platz zwei lag der Belgier Thomas Pieters (-9) vor dem favorisierten Schweden Henrik Stenson (-8).

Kaymer war nach der zweiten Runde enttäuscht. "Die Position ist nicht die, wo ich sein wollte nach zwei Tagen", sagte der 31-Jährige dem Portal "golf.de". "Ich hab's nicht wirklich geschafft, die Kurve zu kriegen auf den ersten Neun. Ich habe mich dann gut zurückgekämpft und viele Chancen erarbeitet. Und dann sind halt wieder so typische Dinge passiert, wenn es nicht so wirklich laufen will."

Cejka erschwerten zu Beginn der Runde Regen und Wind das Spiel. "Ich musste auf den ersten sechs, sieben Löchern bei dem schlechten Wetter kämpfen", sagte der 45-Jährige, der sich aber weiter optimistisch gab: "Es sind noch zwei Runden zu spielen und da ist alles möglich."

Um den sportlichen Wert des Turniers hatte es Diskussionen gegeben, weil von den 50 besten Golfern der Welt nur 17 in Rio teilnehmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr