Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Nächster Boxer wegen sexueller Belästigung festgenommen

Olympia Nächster Boxer wegen sexueller Belästigung festgenommen

Schon wieder wird in Rio ein Boxer wegen sexueller Belästigung festgenommen. Namibias Fahnenträger Junius soll ebenfalls im olympischen Dorf ein Zimmermädchen bedrängt haben.

Voriger Artikel
Pfiffe gegen Russlands und Chinas Doping-Schwimmer
Nächster Artikel
Deutsche Hockey-Damen bezwingen Neuseeland mit 2:1

Bei den Olympischen Spielen soll ein weiterer Athlet wegen sexueller Belästigung festgenommen worden sein. Foto: Marcelo Sayao

Rio de Janeiro. Namibias Fahnenträger Jonas Junius ist als zweiter Olympia-Boxer wegen mutmaßlich sexueller Belästigung festgenommen worden. Laut der brasilianischen Tageszeitung "O Globo" soll der 22-Jährige im olympischen Dorf in Rio de Janeiro ein Zimmermädchen bedrängt und geküsst haben.

"Wir können bestätigen, dass ein Athlet von der lokalen Polizei wegen mutmaßlich sexueller Übergriffe festgenommen wurde", sagte der Kommunikationsdirektor der Rio-Spiele, Mario Andrada. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) wollte sich mit Verweis auf laufende Ermittlungen nicht zu dem Fall äußern.

Nach dem Marokkaner Hassan Saada ist Junius bereits der zweite Boxer, der wegen mutmaßlich sexueller Übergriffe im olympischen Dorf festgenommen wurde. Saada sitzt seit drei Tagen im Gefängnis, Junius wurde nach Informationen von "O Globo" noch am Montagnachmittag (Ortszeit) ins Bangu-Gefängnis von Rio gebracht. Wie das Blatt weiter berichtet, soll der Trainer von Junius bei der Belästigung des Zimmermädchens ebenfalls im Zimmer gewesen sein - habe aber nichts unternommen. Er werde derzeit von der Polizei vernommen.

Wie lange Junius nun in Haft bleibt, ist unklar. Sein erster Kampf wäre am Donnerstagabend (Ortszeit) gegen den Franzosen Hassan Anzile. Für den Marokanner Saada hatte die Verhaftung gleichzeitig das Olympia-Aus bedeutet. Er hätte am vergangenen Samstag kämpfen sollen, der zuständige Richter hatte aber eine vorläufige Freilassung verweigert. Er soll für mindestens 15 Tage im Gefängnis bleiben, die Ermittlungen dauern an. Saada war zuvor wegen eines ähnlichen Vergehens im olympischen Dorf festgenommen worden. Er soll zwei Zimmermädchen sexuell belästigt haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr