Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Olympia-Exot Timuani: "Ich will das weitermachen"

Olympia Olympia-Exot Timuani: "Ich will das weitermachen"

Einsam hat sich Sprinter Etimoni Timuani aus Tuvalu bei den Olympischen Spielen nicht gefühlt. "Es sind ja sechs Delegationsmitglieder mit hier", sagte der 24-Jährige nach seinem erwarteten Aus im 100-Meter-Vorlauf.

Voriger Artikel
Hindernisläuferin Krause stürmt ins Finale
Nächster Artikel
US-Star Solo kritisiert Schwedinnen: "Feiglinge"

Etimoni Timuani ist einziger Sportler des Pazifik-Inselstaats Tuvalu in Rio de Janeiro.

Quelle: Michael Kappeler

Rio de Janeiro. Timuani hat als einziger Sportler den Pazifik-Inselstaat in Rio de Janeiro vertreten. 11,81 Sekunden benötigte er für die 100 Meter am Samstag - Superstar Usain Bolt läuft mehr als zwei Sekunden schneller.

Der Olympia-Exot war dennoch stolz. "Ich bin glücklich, mein Land zu repräsentieren", sagte Timuani, der sich vor seiner Leichtathletik-Karriere schon als Fußballer und Futsal-Spieler versucht hat. Das Sprinten hat es ihm jetzt aber angetan. "Ich will das weitermachen", kündigte Timuani an.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Nicolas Kiefer bleibt Trainer an der Tennisbase

Bis Ende 2018 bleibt Ex-Tennisprofi Nicolas Kiefer Trainer an der Tennisbase, dem Leistungszentrum des Niedersächsischen Tennisverbandes (NTV). Dort steht er dem Tennis-Nachwuchs beratend zur Seite.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr