Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Olympia-Start für Boll: "Push" nach Eröffnungsfeier?

Olympia Olympia-Start für Boll: "Push" nach Eröffnungsfeier?

Für den deutschen Fahnenträger und Tischtennis-Star Timo Boll beginnt am Sonntag der steinige Weg bei seiner fünften Olympia-Teilnahme.

Zwei Tage nach der Eröffnungsfeier in Rio de Janeiro tritt der an Nummer zehn gesetzte sechsmalige Europameister in Runde drei in der Nacht zum Montag gegen einen Qualifikanten an.

Voriger Artikel
Die Copacabana: der demokratischste Ort Rios
Nächster Artikel
Rios Party für die Welt und ein Pfeifkonzert

Timo Boll war der Fahnenträger des deutschen Olympia-Teams.

Quelle: Michael Kappeler

Rio de Janeiro. Gegner sind Jakub Dyjas aus Polen oder der Russe Alexander Shibajew. Bereits im Viertelfinale könnte Boll auf Weltmeister und Topfavorit Ma Long aus China treffen.

Der 35 Jahre alte Linkshänder hatte von einer "schweren Auslosung" gesprochen. Er erhofft sich von der ehrenvollen Aufgabe, bei der Eröffnungsfeier die deutsche Mannschaft ins Maracanã-Stadion geführt zu haben, eine zusätzliche Motivation: "Ich will nicht nur die Fahne reintragen, sondern auch um Medaillen kämpfen. Vielleicht gibt mir dieses Erlebnis als Fahnenträger den gewissen Push."

Der an Position drei gesetzte Europameister Dimitrij Ovtcharov spielt frühestens im Halbfinale gegen den Chinesen Zhang Jike, Olympiasieger von 2012. Zum Auftakt könnte Li Ping aus Katar Ovtcharovs Gegner sein. In der 3. Runde greifen auch die beiden deutschen Starterinnen Han Ying und Petrissa Solja ins Turnier ein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr