Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Olympia-Zweite Kerber über Spiele 2020: "Bin heiß"

Olympia Olympia-Zweite Kerber über Spiele 2020: "Bin heiß"

Die Olympia-Zweite Angelique Kerber hofft, das deutsche Tennis auch bei den Spielen 2020 in Tokio zu repräsentieren.

"Ich bin auf jeden Fall heiß", sagte die 28 Jahre alte Tennisspielerin in Rio de Janeiro.

Voriger Artikel
Champion Phelps tritt ab: "Könnte nicht glücklicher sein"
Nächster Artikel
Schwimm-Cheftrainer Lambertz kündigt härtere Normen an

2020 will Angelique Kerber in Tokio wieder siegen.

Quelle: Bernd Thissen

Rio de Janeiro. Im Finale des olympischen Turniers war die Weltranglisten-Zweite mit 4:6, 6:4, 1:6 gegen die Außenseiterin Monica Puig aus Puerto Rico unterlegen gewesen.

"Die Enttäuschung wird sich mit der Zeit legen", sagte die Australian-Open-Siegerin und Wimbledon-Finalistin im Deutschen Haus. Die Medaille sei das "i-Tüpfelchen" auf ihr bisher erfolgreiches Jahr 2016. "Das war ein Kindheitstraum. Das Schönste ist, dass ich sie nie wieder hergeben muss."

Die Spiele mit dem Leben im olympischen Dorf wird Kerber in positiver Erinnerung behalten. "Wenn man ins olympische Dorf fährt und nicht ins Hotel, einsam, sondern mit dem Team zusammen ist, zusammen essen geht und während der Matches in die Box schaut, und das Team viel größer ist, das ist ganz anderes Gefühl."

Schon für Sonntag hat die Kielerin die Weiterreise nach Cincinnati zum Vorbereitungsturnier auf die US Open geplant. Trotz der Probleme während des Endspiels am unteren Rücken und an der Gesäßmuskulatur will die Wimbledon-Finalistin in Cincinatti starten. Die Blessuren seien kein "Drama", sagte Kerber.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. September 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 Dets RaceTeam 617 26 2. Marx Beate 1979 Dets RaceTeam 351 18 3. Lyda Hannelore 1958 Dets RaceTeam 327 21 4. Klippel-Westphal Kerstin 1970 Klippel-Schuhmoden 157 16 5. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck [...]

mehr