Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Olympiasiegerin Kelmendi geht gegen Doping-Kontrolle vor

Olympia Olympiasiegerin Kelmendi geht gegen Doping-Kontrolle vor

Judo-Olympiasiegerin Majlinda Kelmendi geht gegen eine umstrittene Doping-Kontrolle aus dem Juni vor. Der Test der französischen Anti-Doping-Agentur werde von der Athletin und ihrem Trainer angefochten, teilte der Internationale Judo-Verband (IJF) mit.

Voriger Artikel
Beach-Duo Böckermann/Flüggen hofft noch
Nächster Artikel
31:33: Marathon-Satz bei Ovtcharovs Viertelfinal-Einzug

Majlinda Kelmendi ist die erste Olympiasiegerin aus dem Kosovo.

Quelle: Facundo Arrizabalaga

Rio de Janeiro. Die deutsche Europameisterin von 2015, Martyna Trajdos, war nach Angaben des Deutschen Judo-Bundes (DJB) auch von der Doping-Kontrolle im Juni in Frankreich betroffen. Demnach war bei einem internationalen Trainingslager eine französische Kontrolleurin ohne offizielle Akkreditierung aufgetaucht und hatte von einigen Athletinnen Doping-Proben verlangt. Trajdos lehnte den Doping-Test nach Rücksprache mit der IJF ab. Anschließend meldete der DJB den Test nach eigenen Angaben bei der Nationalen Anti-Doping-Agentur Deutschlands (NADA).

"Der Fall ist uns bekannt. Der DJB hat uns informiert", teilte eine NADA-Sprecherin mit. Es handele sich allerdings nicht um eine Kontrolle der NADA, "daher ist auch nicht "eine Verweigerung in Abstimmung mit der NADA" erfolgt", hieß es. Die französische Anti-Doping-Agentur AFLD und der IJF seien für den Fall verantwortlich und würden diesen bearbeiten, erklärte die Sprecherin.

Kelmendi war am Sonntag die erste Olympiasiegerin des Kosovo geworden. Die Judoka hatte in der Klasse bis 52 Kilogramm in Rio de Janeiro die Goldmedaille gewonnen. Trajdos kämpft am Dienstag in der Klasse bis 63 Kilogramm bei den Olympischen Spielen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr