Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Petkovic zu Rio: "Eine der schönsten Erfahrungen"  

Olympia Petkovic zu Rio: "Eine der schönsten Erfahrungen"  

Tennisprofi Andrea Petkovic freut sich auf ihren ersten Olympia-Start. "Ich erinnere mich wieder, warum ich angefangen habe, Sport zu machen. Die Essenz des Sports rückt wieder in den Vordergrund", sagte die 28-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Rio de Janeiro.

Voriger Artikel
Doping-Fälle im griechischen und zyprischen Team
Nächster Artikel
DFB-Kicker zeigen Olympia-Reife - Zuversicht für Südkorea

Für Andrea Petkovic rückt bei Olympia die Essenz des Sports wieder in den Vordergrund.

Quelle: Felix Kaestle

Rio de Janeiro. "Wir sind ja verwöhnt mit schönen Hotels und allem. Hier haben alle gemeinsame Ziele und gemeinsame Tugenden, unabhängig vom Land, Rasse und Geschlecht. Das ist eine der schönsten Erfahrungen, die ich in meiner Karriere sammeln durfte."

Im olympischen Dorf teilt sich die Darmstädterin ein Zimmer mit ihrer Freundin und Doppelpartnerin Angelique Kerber. "Wir sind seit fünf Tagen Tag und Nacht zusammen und wir haben uns nicht gezofft. Wir sind beide genau die richtige Menge ordentlich", sagte Petkovic schmunzelnd. "Wir verstehen uns super. Das hat uns eher noch näher zusammengebracht." Nach ihrer Ankunft in Rio habe sie zunächst vor Aufregung und wegen der Reizüberflutung Probleme gehabt, abends schlafen zu gehen.

Ihre erste Gegnerin Jelina Switolina aus der Ukraine bezeichnete sie als schwieriges Los. "Ich habe nicht das glücklichste Händchen gehabt", sagte Petkovic. "Es wird ein hartes Match. Sie bringt sehr viele Bälle zurück. Ich muss sehr viel Geduld haben und taktisch schlau spielen." Bereits am Samstag tritt die Fed-Cup-Spielerin gegen die Weltranglisten-20. an, gegen die sie die beiden bisherigen Partien verloren hat.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr