Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Rennkanute Brendel trägt deutsche Fahne bei Schlussfeier

Olympia Rennkanute Brendel trägt deutsche Fahne bei Schlussfeier

Die Frage, wer die deutsche Olympia-Mannschaft als Fahnenträger bei der Schlussfeier ins legendäre Maracanã-Stadion führt, ist geklärt. Rennkanute Sebastian Brendel wird diese Ehre zuteil.

Voriger Artikel
Kajak-Vierer der Männer holt Olympia-Gold
Nächster Artikel
Olympia-Gold für den Kajak-Vierer der Männer

Sebastian Brendel wird bei der Schlussfeier die deutsche Fahne tragen.

Quelle: Facundo Arrizabalaga

Rio de Janeiro. Rennkanute Sebastian Brendel wird am Sonntagabend die deutsche Fahne bei der Schlussfeier im Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro tragen.

Das kündigte der deutsche Chef de Mission Michael Vesper im Deutschen Haus an. "Ich habe es gerade gehört. Das ist unbeschreiblich, davon träumt jeder Sportler, die deutsche Mannschaft anzuführen", sagte Brendel in einer ersten Reaktion.

Brendel ist Doppel-Olympiasieger der XXXI. Sommerspiele. Sein zweites Gold holte der Potsdamer kurz vor Vespers Stellungnahme mit Jan Vandrey im Canadier-Zweier. Vier Tage zuvor hatte Brendel im Canadier-Einer über 1000 Meter wie 2012 die Goldmedaille gewonnen.

Als Olympiasieger auch der Spiele von London und als Vorbild-Athlet nicht nur für Kampfgeist, sondern für alle Dinge, für die der Sport gut sei, werde Brendel diese Ehre zuteil, begründete Vesper die Wahl. "Sebastian hat die letzten zwei Perioden im Canadier dominiert. Er hat es verdient, Fahnenträger zu sein", sagte sein Kanu-Teamkollege Ronald Rauhe.

In London hatte der Ruderer Kristof Wilke die deutsche Fahne bei der Schlussfeier getragen, vier Jahre zuvor in Peking war der Kanutin Katrin Wagner diese Ehre zuteil geworden.

Bei der Eröffnungsfeier am 5. August hatte Tischtennisspieler Timo Boll die deutsche Mannschaft ins Maracanã-Stadion geführt. Der DOSB war in Rio mit insgesamt 423 Sportlern angetreten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr