Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Rennkanuten Brendel/Vandrey holen Gold im Canadier-Zweier

Olympia Rennkanuten Brendel/Vandrey holen Gold im Canadier-Zweier

Die Rennkanuten Sebastian Brendel und Jan Vandrey haben die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gewonnen. Das Duo setzte sich im Canadier-Zweier über 1000 Meter vor Brasilien und der Ukraine durch.

Voriger Artikel
Brasiliens Volleyballer im Olympia-Finale gegen Italien
Nächster Artikel
Kajak-Vierer der Frauen holt Olympia-Silber

Sebastian Brendel (l) und Jan Vandrey holten Gold im Canadier-Zweier.

Quelle: Soeren Stache

Rio de Janeiro. Für den Potsdamer Brendel war es die zweite Goldmedaille bei den Sommerspielen in Rio, nachdem er bereits im Einer triumphiert hatte. Für den 24 Jahre alten Vandrey, der erst kurz vor den Spielen ins Team gerückt war, ist es der erste große internationale Erfolg.

"Unser Endspurt ist gut gekommen. Das ist unglaublich. Großer Respekt an den Jungen", sagte Brendel in Richtung Vandrey. Der Youngster war nach dem Zieleinlauf überwältigt: "Ein bisschen nervös? Das war schon sehr aufregend." Zumal das deutsche Boot noch zur Hälfte weit zurückgelegen hatte, doch Brendel und Vandrey hatten das größte Stehvermögen.

Erst kurz vor dem Olympia-Start hatte der deutsche Verband trotz verpasster Qualifikation in dieser Disziplin noch eine Startgenehmigung erhalten, weil dem weißrussischen Verband wegen umfangreicher Dopingvorwürfe mehrere Quotenplätze aberkannt worden waren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr