Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Russischer Gewichtheber verliert Silbermedaille

Olympia Russischer Gewichtheber verliert Silbermedaille

Dem russischen Gewichtheber Apti Auchadow ist wegen Dopings die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2012 in London aberkannt worden. Das gab das Internationale Olympische Komitee IOC in Lausanne bekannt.

Voriger Artikel
IOC-Chef Bach will mit Tokio über Maßnahmen reden
Nächster Artikel
Bach äußert sich nicht zu möglichen Verlegungen 2020

Der Russe Apti Auchadow hatte 2012 in London die Silbermedaille gewonnen - allerdings gedopt.

Quelle: Larry W. Smith

Lausanne. Der Russe war in der Gewichtsklasse bis 85 Kilogramm angetreten. Ihm wurde nach den Angaben die Einnahme von Anabolika nachgewiesen. Die Silbermedaille bekommt nun der bisherige drittplatzierte Iraner Kianoush Rostami. Neuer Bronzemedaillengewinner ist der Ägypter Tarek Yehia.

Insgesamt hat das IOC von den Spielen 2008 in Peking und 2012 in London bei Nachkontrollen bisher 98 positive Tests ermittelt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr