Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Russlands OK-Chef Schukow macht Weg frei für Neustart

Olympia Russlands OK-Chef Schukow macht Weg frei für Neustart

Nach den Dopingskandalen in Russland macht der Chef des Nationalen Olympia-Komitees (NOK) den Weg frei für einen Neustart.

"Ich verlasse den Posten mit den Vorstandswahlen Anfang Dezember, um mich auf die Arbeit im Parlament zu konzentrieren", sagte Alexander Schukow der Agentur Interfax in Moskau.

Voriger Artikel
Hammerwerferin Heidler: Betrogen von Lyssenko
Nächster Artikel
Nach Olympia: Rios Sicherheitschefs treten zurück

Alexander Schukow hat angekündigt sich als Chef des russischen OK zurückziehen zu wollen.

Quelle: Sergei Chirikov

Moskau. Sportminister Witali Mutko zeigte Verständnis für die Entscheidung. "NOK-Chef ist ein sportpolitischer Job, der den Amtsinhaber 240 Tage im Jahr beschäftigt", sagte Mutko. Es gelte nun, einen geeigneten Nachfolger zu finden. "Eins ist klar: Der Kandidat muss hartgesotten sein", sagte der Ressortchef.

Kremlsprecher Dmitri Peskow bestätigte, dass Präsident Wladimir Putin über Schukows angekündigten Rückzug informiert sei. Ein Gespräch von Putin mit Stabhochsprung-Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa am Vortag habe nichts mit dem NOK-Vorsitz zu tun. Issinbajewa will sich im Dezember zur Chefin des Leichtathletikverbands wählen lassen.

Wegen des Verdachts auf staatlich gelenktes Doping waren zuletzt schwere Vorwürfe gegen Moskau erhoben worden. Schukow ist seit Mai 2010 Russlands NOK-Chef. Der 60-Jährige sitzt als Abgeordneter der Kremlpartei Geeintes Russland im Parlament in Moskau.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr