Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Schock in Gewichtheber-Halle: Armenier bricht sich Arm

Olympia Schock in Gewichtheber-Halle: Armenier bricht sich Arm

Der armenische Gewichtheber Andranik Karapetjan hat beim Olympia-Wettkampf in der 77-Kilo-Klasse einen schweren Unfall erlitten und bei vielen Zuschauern im Pavillon Rio Centro 2 einen Schock ausgelöst.

Dem Europameister in der 77-Kilogramm-Klasse rutschte beim zweiten Versuch im Stoßen die 195 Kilogramm schwere Hantel zu weit nach hinten, so dass er sie nicht mehr fixieren konnte und sich dabei den linken Arm brach.

Voriger Artikel
Neymar hofft auf Fans: Kritik sollte konstruktiv sein
Nächster Artikel
"Sieg! Sieg! Sieg!": Rachimow holt Gold für Kasachstan

Andranik Karapetjan bricht sich beim Stoßen den Arm und schreit mit schmerzverzerrtem Gesicht auf.

Quelle: Larry W Smith

Rio de Janeiro. Karapetjan schrie vor Schmerzen. Ein Krankenwagen brachte ihn sofort in ein benachbartes Krankenhaus.

Der 20-Jährige gehörte in dem Limit zu den Medaillenkandidaten. Nach der Teildisziplin Reißen lag der WM-Dritte mit bewältigten 174 Kilo auf Platz zwei hinter dem späteren Sieger Nijat Rachimow aus Kasachstan. Weil auch sein erster Stoßversuch ungültig war, kam Karapetjan nicht in die Zweikampfwertung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr