Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Spitz gewinnt Kampf gegen Knie: "versöhnlicher Abschluss"

Olympia Spitz gewinnt Kampf gegen Knie: "versöhnlicher Abschluss"

Dabei sein ist alles! Wohl keine andere deutsche Athletin verkörperte in Rio so den olympischen Gedanken wie Sabine Spitz, die mit bandagiertem Knie stoisch ihre Runden auf dem Mountainbike drehte.

Voriger Artikel
Thomas Bachs Déjà-vu in Rio
Nächster Artikel
DOSB-Chef zu Reformen: Können "es nur gemeinsam angehen"

Sabine Spitz ist glücklich, dass ihr Knie gehalten hat.

Quelle: Michael Kappeler

Rio de Janeiro. Ignorierend, dass ihr die Ärzte kein "Go" für einen Start gegeben hatten. Und ebenso ausblendend, dass sie, die eigentliche Medaillenanwärterin, keine Chance auf Edelmetall haben würde. "Mir hat es schon sehr viel bedeutet, dieses Rennen zu fahren, sonst wäre es keine olympische Teilnahme gewesen", sagte Spitz.

Das also war ihr Antrieb: Zum fünften Mal beim weltgrößten Sportspektakel dabei zu sein. Und dies, obwohl sie längst einen kompletten olympischen Medaillensatz zuhause hat. Beim "Schwarzwald-Täler-Cup" wäre sie mit entzündetem Knie sicher nicht gestartet, sagte die 44-jährige Badenerin. Doch für Olympia nahm sie eine von den Ärzten befürchtete Verschlechterung in Kauf: "Ich musste unterschreiben, dass ich das Risiko selber trage." Sie sei "bis unter die Haarspitzen voll" mit Antibiotika, berichtete Spitz am Samstag.

Es sei wohl das erste Mal gewesen, dass ein deutscher Athlet dem Rat der Medizinier nicht folgte. Und Spitz, die künftig nur noch zum Spaß Cross-Country-Rennen fahren will, bereute es nicht: "Das ist ein versöhnlicher Abschluss." Der Stolz auf sich selbst klang dabei mit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr