Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Ticket-Affäre: Vorerst keine IOC-Sanktionen gegen Hickey

Olympia Ticket-Affäre: Vorerst keine IOC-Sanktionen gegen Hickey

Das Internationale Olympische Komitee wird vorerst keine weiteren Schritte gegen IOC-Mitglied Patrick Hickey wegen seiner mutmaßlichen Verstrickung in Schwarzmarktgeschäfte mit Olympia-Tickets einleiten.

Voriger Artikel
Deutsche Kanuten zum Abschluss mit Medaillen-Spektakel
Nächster Artikel
Streit um Akkreditierung: Ärger für australische Athleten

IOC-Mitglied Pat Hickey soll in einen Olympia-Ticket-Skandal verwickelt sein.

Quelle: Tibor Illyes

Rio de Janeiro. Die IOC-Ethikkommission sehe derzeit keinen Anlass für zusätzliche Sanktionen, da Hickey seine olympischen Ämter wegen der Affäre vorerst ruhen lasse, sagte IOC-Präsident Thomas Bach. Hickey war am Mittwoch in seinem Hotel festgenommen worden. Nach einem Krankenhausaufenthalt wurde er am Donnerstag zum Verhör auf eine Polizeiwache gebracht.

Hickey soll laut Polizeiangaben in Verkäufe überteuerter Eintrittskarten verwickelt sein. Die IOC-Ethikkommission sei in Kontakt mit den Behörden und verfolge die weitere Entwicklung des Falls, sagte Bach. Hickey sei bislang noch nicht von einem Richter angehört worden. Für ihn gelte vorläufig die Unschuldsvermutung, betonte Bach.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Marathon-Rekordversuch in Monza

Der Kenianer Eliud Kipchoge ist so schnell wie noch nie ein Mensch zuvor den Marathon gelaufen, darf aber nicht mit einem Eintrag in die Rekordbücher rechnen.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Bevor alle ins Grübeln kommen: Ja, es fehlt was beim HAZ-Ranking. Nach Nummer 6 kommt bekanntlicherweise Nummer 7, stattdessen veröffentlichen wir an dieser Stelle aber bereits Ranking Nummer 8. Können die bei der HAZ also nicht mehr zählen? Doch, können sie (zumindest meistens).

mehr