Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Über eine Million Olympia-Touristen in Rio

Olympia Über eine Million Olympia-Touristen in Rio

Während der Olympischen Spiele haben rund 1,17 Millionen Touristen Rio de Janeiro besucht, davon kamen 410 000 aus dem Ausland.

Wie der Kabinettschef der Regierung, Eliseu Padilha, und Rios Bürgermeister Eduardo Paes am Dienstag mitteilten, gaben die Touristen pro Tag im Schnitt 424 Reais (116 Euro) aus.

Voriger Artikel
Medaillen aus Schrott? Tokio will nachhaltige Ideen umsetzen
Nächster Artikel
Litauens Nationaltrainer Kazlauskas kündigt Rücktritt an

Die Copacabana gehörte für die Touristen zum Pflichtprogramm. Barbara Walton

Quelle: Barbara Walton

Rio de Janeiro. Die Metro habe während der Spiele 14 Millionen Fahrgäste transportiert.

Mit 17 Prozent kamen die meisten der ausländischen Touristen aus den USA, gefolgt von Argentinien (12 Prozent) und Deutschland (7 Prozent). Ursprünglich hatten die Organisatoren mit über 800 000 Touristen aus dem Ausland gerechnet. Die Hotels in Rio seien zu 94 Prozent ausgelastet gewesen, die große Mehrheit habe sich sicher gefühlt. Zudem sei die große Sorge vor dem primär von Moskitos übertragenen Zika-Virus unbegründet gewesen. "Es hat nicht einen registrierten Fall in Rio während der Spiele gegeben", so Padilha.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
So geht es nach Feierabend auf der Neuen Bult zu

Zehn Rennen, 4600 Besucher. Der After-Work-Renntag am Dienstag auf der Pferderennbahn Neue Bult in Lagenhagen.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr