Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Unfreiwillige Stadtrundfahrt vor Rennen für Schwimmer

Olympia Unfreiwillige Stadtrundfahrt vor Rennen für Schwimmer

Das Transportsystem bei Olympischen Spielen ist Gegenstand zahlreicher Anekdoten. Eine weitere hatte die Freistilsprinterin Dorothea Brandt in Rio de Janeiro zu berichten.

Voriger Artikel
Schwimmer monieren erneut Strömungen im Becken
Nächster Artikel
Harting sucht neuen Ansatz: "Brauche kreative Eingebungen"

Dorothea Brandt und einige Konkurrentinnen wurden von einem Busfahrer fälschlicherweise ins Leichtathletik-Stadion statt zur Schwimmhalle gefahren.

Quelle: Lukas Schulze

Rio de Janeiro. Die Essenerin fand sich am Freitagabend mit einigen Konkurrentinnen am Leichtathletik-Stadion statt in der Schwimmhalle wieder - und das kurz vor ihrem Halbfinale über 50 Meter Freistil. So brauchten sie statt weniger Minuten eineinviertel Stunden ins Aquatics Stadium.

Der Busfahrer hatte offenkundig das falsche Ziel gesagt bekommen und hielt sich daran, trotz zunehmender Proteste der Schwimmer. "Da der Mann nicht so gut Englisch konnte, hat er nur einen Zettel gezeigt. Alle haben ihm Karten auf dem Handy gezeigt. Er hat sich konsequent geweigert", berichtete Brandt und fügte hinzu: "Also ein ganz charakterstarker Mensch."

Die Psychologiestudentin behielt die Ruhe: "Ich konnte es ja nicht ändern." Wegen dieser Panne musste das Halbfinale um fast eine Stunde nach hinten verschoben und Siegerehrungen vorgezogen werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
13. April 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 144 6 2. Marx Beate 1979 PhysioSpa Hannover 104 6 3. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 56 4 4. Knoop-Wente Marion 1968 TKH 53 4 5. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 53 4 6. Krause Ma [...]

mehr