Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Wind und Wellen zerstören olympische Segler-Rampe

Olympia Wind und Wellen zerstören olympische Segler-Rampe

Starker Wind und Wellengang haben wenige Tage vor den Olympischen Spielen die Rampe zerstört, über die die Segelboote im Revier von Rio de Janeiro in das Wasser gelangen.

Deutsche Presse-Agentur dpa

Rio de Janeiro. Auf Bildern war zu sehen, dass die blaue Rampe in der Marina da Glória beschädigt und zerbrochen war. Der Chef des Organisationskomitees, Carlos Nuzman, betonte, die Baufirma der Rampe sei informiert worden - allerdings bleiben nur wenige Tage Zeit zu Reparatur. Der starke Wellengang gefährdete auch die am Strand der Copacabana aufgebauten provisorischen TV-Studios.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. September 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 Dets RaceTeam 617 26 2. Marx Beate 1979 Dets RaceTeam 351 18 3. Lyda Hannelore 1958 Dets RaceTeam 327 21 4. Klippel-Westphal Kerstin 1970 Klippel-Schuhmoden 157 16 5. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck [...]

mehr