Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Das ist heute bei den Olympischen Spielen wichtig

Reiten, Das ist heute bei den Olympischen Spielen wichtig

Den Dressur-Reiterinnen scheint Gold heute sicher zu sein. In welchen Disziplinen die deutschen Athleten sonst noch auf Medaillen hoffen können, lesen Sie hier.

Voriger Artikel
Das war die Nacht bei den Olympischen Spielen
Nächster Artikel
Deutschlands Lauf-Zwillinge ernten scharfe Kritik

Timo Boll & Co., US-Superstar Simone Biles (oben, v.l.), Freiwasser-Ass Freiwasser-Ass Isabell Härle (unten, v.l.) und Hammerwerferin Betty Heidler kämpfen heute bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro um Medaillen.

Quelle: dpa/Montage

Rio de Janeiro. Mit einigen Medaillenchancen startet die deutsche Mannschaft in die letzte Olympia-Woche. Die größten Hoffnungen ruhen am Nachmittag auf den Dressurreitern - in der Nacht zum Dienstag wären Podiumsplätze indes eher Überraschungen.

  • Freiwasserschwimmen : Die Freiwasser-Asse können die Nullnummer der deutschen Schwimmer noch verhindern. Am bekanntesten Strand der Welt zählt die Teamweltmeisterin Isabelle Härle beim 10-Kilometer-Wettbewerb der Frauen (14.00 Uhr MESZ) zwar nicht zu den Favoritinnen, aber bei den Unwägbarkeiten im Atlantik hat sie Außenseiterchancen.

    Emotionen, Leidenschaft, Einsatz: Sehen Sie hier die schönsten Bilder von den Olympischen Spielen in Rio.

    Zur Bildergalerie
  • Dressur : Die drei Gold-Reiterinnen vom Teamwettbewerb sind auf einmal Konkurrentinnen. Im Einzel kämpfen die deutschen Dressur-Damen (15.00 Uhr) in der Kür um die Medaillen - und jeder aus dem Trio ist ein zweites Gold zuzutrauen.
  • Leichtathletik : Hammerwerferin Betty Heidler darf bei ihren vierten und letzten Sommerspielen noch einmal um die Medaillen mitkämpfen (15.40 Uhr). Die Weltmeisterin von 2007 schaffte als einzige Deutsche die Qualifikation für das Finale. Medaillen-Hoffnung Gesa Felicitas Krause geht mit großen Ambitionen in das 3000-Meter-Hindernis-Finale der Frauen (16.15 Uhr). Sie wäre die erste Sportlerin des Deutschen Leichtathletik-Verbandes seit 1996, die auf der Bahn eine Medaille bei Olympia gewinnt. In der Nacht zum Dienstag sind bei den Medaillen-Entscheidungen im Stabhochsprung der Männer, über 800 Meter der Männer und über 400 Meter der Frauen keine Deutschen mehr vertreten.
  • Handball : Im letzten Vorrundenspiel geht es für Deutschland um den Gruppensieg (16.30 Uhr). Gegner ist Afrikameister Ägypten. Die Teilnahme am Viertelfinale ist der Mannschaft von Trainer Dagur Sigurdsson aber schon sicher.
  • Hockey : Deutschlands Frauen wollen ins Halbfinale (17.30 Uhr). Dafür müssen sie aber die USA schlagen, die auf Platz fünf der Weltrangliste stehen. Deutschland ist Neunter des Rankings und hat seine zwei letzten Gruppenspiele verloren. Kommt der Erfolg in der K.o.-Phase zurück?
  •  Radsport : Für Deutschland geht Bahnradfahrer Roger Kluge aus Eisenhüttenstadt im Omnium an den Start (22.23 Uhr). Er hat Chancen auf das Treppchen. Nach drei von sechs Wettbewerben liegt er auf Platz vier.
  • Ringen : In zwei Klassen - bis 85 Kilogramm und ab 85 Kilogramm - stehen Entscheidungen an (22.28 Uhr/23.31 Uhr). Die deutschen Ringer Denis Kudla (bis 85) und Eduard Popp (ab 85) sind keine Favoriten.
  • Tischtennis : Timo Boll & Co. spielen gegen Japan (20.00 Uhr) um den Einzug ins Halbfinale. Bei einem Sieg wäre die dritte olympische Mannschafts-Medaille nach 2008 und 2012 perfekt.
  • Turnen : US-Superstar Simone Biles kann auf dem Schwebebalken (20.46 Uhr) ihre nächste Goldmedaille gewinnen. Deutsche Teilnehmer sind in den drei Entscheidungen in der Nacht zum Dienstag nicht dabei.
  • Gewichtheben : Jürgen Spieß aus Speyer ist beim Zweikampf bis 105 Kilogramm der einzige deutsche Starter (00.00 Uhr). Er ist Außenseiter.

dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Top-Nachrichten
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr