Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Olympia 2016
Judoka Laura Vargas holt Bronze für Deutschland

Olympische Spiele 2016 Judoka Laura Vargas holt Bronze für Deutschland

Die frühere Judo-Vizeweltmeisterin Laura Vargas Koch hat bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Bronze gewonnen und den deutschen Mattenkämpfern die erste Medaille beschert.

Voriger Artikel
Wettkampftag der Ruderer abgesagt
Nächster Artikel
Das ist in der Nacht bei Olympia passiert

Laura Vargas nach ihrem Kampf gegen die Spanierin María Bernabéu.

Quelle: dpa

Rio de Janeiro. Die deutsche Judoka Laura Vargas Koch hat bei den Olympischen Spielen die Bronze-Medaille gewonnen. Die 26-Jährige setzte sich am Mittwoch in Rio de Janeiro im entscheidenden Kampf gegen die Spanierin Maria Bernabeu nach 63 Sekunden in der Verlängerung durch.

Vargas 2015 Nummer eins der Welt

Zuvor hatte Vargas Koch im Halbfinale bis 70 Kilogramm gegen die Japanerin Haruka Tachimoto verloren und damit die Chance auf Silber oder Gold verpasst. Sie gewann die erste Medaille für die deutschen Judokas bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Die EM-Zweite von 2014 und 2015 ist Mathematik-Doktorandin an der Universität in Aachen. 2015 war sie die Nummer eins der Welt, in das Olympia-Turnier war sie als Fünfte der Setzliste gegangen. Im Judo gibt es in jeder Gewichtsklasse zwei Bronze-Medaillen. Die zweite Bronze-Plakette gewann die Britin Sally Conway.

Vargas Koch, die dreimal nationale Meisterin war, ist die erste deutsche Judoka, die in Rio eine Medaille holt. An den ersten vier Wettkampftagen waren alle acht Athleten des Deutschen Judo-Bundes (DJB) in der ersten oder zweiten Runde gescheitert. Die 1,73 Meter große Vargas Koch zeigte bei ihren ersten Olympischen Spielen von Anfang an eine starke Leistung. Gegen die Österreicherin Bernadette Graf gelang ihr im Viertelfinale nach gut einer Minute der entscheidende Wurf. Mit einem Soto-makikomi beförderte sie ihre Gegnerin auf die Matte. Die Ippon-Wertung beendete den Kampf sofort, Vargas Koch sprang jubelnd auf und klatschte strahlend in die Hände.

dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Top-Nachrichten
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr