Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Lockruf der Füchse

TSV Hannover-Burgdorf Lockruf der Füchse

Recken-Torwart Malte Semisch wird vom Spitzenreiter aus Berlin umworben. Sein Vertrag läuft 2018 aus.

Voriger Artikel
Ein Recke auf Zeitreise
Nächster Artikel
Die Recken sind wieder in Erfolgsspur

BERLIN IM BLICK? Torwart Malte Semisch ist bei der Recken-Konkurrenz begehrt.

Quelle: Foto: imago

Hannover. Bekommen die Recken ein Problem im Tor? Malte Semisch hält in der kommenden Saison für die Füchse Berlin, aktueller Spitzenreiter der Handball-Bundesliga, heißt es gerüchteweise. Der 25-Jährige spielt seit 2010 bei der TSV Hannover-Burgdorf mit einer zweijährigen Unterbrechung (2013 bis 2015 war er bei TuS N-Lübbecke aktiv) – sein Vertrag läuft aber im Juni 2018 aus.

In den vergangenen drei Jahren hat sich der 2,08 Meter lange Torwart zu einer festen Größe im hannoverschen Erstliga-Team entwickelt. Derzeit weist Semisch laut der Statistik des Dachverbandes HBL eine etwas bessere Bilanz im Tor auf als der neun Jahre ältere Martin Ziemer – sowohl in puncto Einsatzzeit (5:53 zu 5:07 Stunden) als auch Paraden (71 zu 52).

Die Füchse-Geschäftsstelle teilte mit, dass eine Verpflichtung von Semisch keinesfalls vermeldet werden könne. Geschäftsführer Bob Hanning ließ allerdings durchblicken, dass Semisch ein Kandidat für den Platz im Füchse-Tor sei. „Wir sprechen mit mehreren Kandidaten“, sagte der 49-Jährige. „Es ist noch nichts in trockenen Tüchern.“ Hanning bestätigte auf Nachfrage, dass ihm die positive Leistungsentwicklung von Semisch in den vergangenen Jahren nicht entgangen sei.

In Berlin wäre der bisherige Recke eher die Nummer 2 hinter Weltklasse-Mann Silvio Heinevetter. Andererseits bietet sich bei den Füchsen eine Champions-League-Perspektive und damit die Chance für einen weiteren Karrieresprung des Torwart-Riesen.

Recken-Geschäftsführer Benjamin Chatton hielt sich bedeckt. „Es gibt aktuell weder Vertragsgespräche noch eine offizielle Ansage von Semisch, dass er den Club verlassen wird“, sagte er. Die Wechsel-Gerüchte seien ihm aber bekannt, ergänzte Chatton. Ungewöhnlich sind Transfergespräche im Herbst nicht in der Handball-Bundesliga: In Hannover waren alle Verpflichtungen für diese Saison bereits Ende 2016 perfekt gemacht worden.

Kein Thema ist bei den Recken ein Weggang Ziemers, dessen Kontrakt ebenfalls 2018 endet. „In Europa gibt es viele Torhüter, die auch mit 40 Jahren ihre Leistungen bringen“, sagte Chatton.

Von Carsten Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus TSV Hannover-Burgdorf
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. November 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Manchmal muss man einen langen Anlauf nehmen. Das kann Jahre dauern. Und dafür ist mituntermehr Stehvermögen nötig als bei einem Marathonrennen.

mehr